EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE | KONZERT 2013

El Sistema • Simón Bolívar Symphony Orchestra 1

Großes Festspielhaus

Interpreten: Gustavo Dudamel, Emily Magee, Juliane Banse, Anna Prohaska, Yvonne Naef, Birgit Remmert, Klaus Florian Vogt, Detlef Roth, Kurt Rydl, Pablo Castellanos, Chorsänger von „superar“, Gerald Wirth, Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, Wolfgang Götz, Simón Bolívar National Youth Choir of Venezuela, Lourdes Sánchez, Wiener Singverein, Johannes Prinz, Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela
Werke von Gustav Mahler

El Sistema • Teresa Carreño Youth Orchestra

Großes Festspielhaus

Interpreten: Diego Matheuz, Christian Vásquez, Teresa Carreño Youth Orchestra of Venezuela
Werke von Peter I. Tschaikowski, Hector Berlioz, Sergej Prokofjew, Béla Bartók

El Sistema • Venezuelan Brass & Choir

Stiftung Mozarteum

Interpreten: Thomas Clamor, Venezuelan Brass Ensemble, Juan Gorrín, Lourdes Sánchez, Simón Bolívar National Youth Choir of Venezuela
Werke von Tomás Luis Victoria, Claudio Monteverdi, Anton Bruckner, Sergei Rachmaninoff, Frank Martin, Randall Thompson, Krzysztof Penderecki, César Alejandro Carrillo, Eric Whitacre, Ángel Sauce, Antonio Lauro, Pablo Camacaro, Ángel Guanipa, Giancarlo Castro, William Byrd, Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Juan Caldarella / Alejandro Scarpino, Zequinha de Abreu, Leonard Bernstein, George Gershwin

Großes superar Chorfest

Hangar-7, Salzburg Airport

Interpreten: Gerald Wirth, superar Chöre aus Österreich, der Schweiz, der Slowakei, Rumänien, Bosnien, der Türkei, Mitglieder des National Youth Choir of Venezuela
Das Programm wird später bekannt gegeben.

El Sistema • Youth Orchestra of Caracas

Felsenreitschule

Interpreten: Dietrich Paredes, Youth Orchestra of Caracas
Werke von Dmitri Schostakowitsch, Peter I. Tschaikowski

El Sistema • Simón Bolívar Symphony Orchestra 2

Großes Festspielhaus

Interpreten: Gustavo Dudamel, Anna Larsson, Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, Wolfgang Götz, Simón Bolívar National Youth Choir of Venezuela, Lourdes Sánchez, Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela
Werke von Gustav Mahler

El Sistema • Simón Bolívar Symphony Orchestra 3

Stiftskirche St. Peter

Interpreten: Gustavo Dudamel, Anna Prohaska, Roberta Invernizzi, Mauro Peter, Florian Boesch, Pablo Castellanos, Simón Bolívar National Youth Choir of Venezuela, Lourdes Sánchez, Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela
Werke von Wolfgang A. Mozart

El Sistema • Simón Bolívar Symphony Orchestra 4

Großes Festspielhaus

Interpreten: Gustavo Dudamel, Simón Bolívar Symphony Orchestra of Venezuela
Werke von Gustav Mahler

El Sistema • Simón Bolívar String Quartet

Stiftung Mozarteum

Interpreten: Simón Bolívar String Quartet
Werke von Alberto Ginastera, Harrison Birtwistle / Johann Sebastian Bach, Dmitri Schostakowitsch, Maurice Ravel

El Sistema • White Hands Choir 1

Stiftung Mozarteum

Interpreten: Naybeth García, Luis Chinchilla, White Hands Choir (Coro de Manos Blancas)
Werke von John Rutter, Athos Palma, César Alejandro Carrillo, Wolfgang A. Mozart, Billo Frómeta / Virgilio Arrieta, Francisco Céspedes, Adelis Freites, Ástor Piazzolla, Oscar Galián, Ángel Briceño

El Sistema • White Hands Choir 2

Stiftung Mozarteum

Interpreten: Naybeth García, Luis Chinchilla, White Hands Choir (Coro de Manos Blancas)
Werke von John Rutter, César Alejandro Carrillo, Wolfgang A. Mozart, Hans Leo Hassler, António Carlos Jobim, José Fernández Díaz, Ástor Piazzolla, Oscar Galián, Richard Egües, Edgar Mejías

El Sistema • National Children’s Symphony Orchestra of Venezuela

Felsenreitschule

Interpreten: Jesús Parra, Simon Rattle, National Children’s Symphony Orchestra of Venezuela
Werke von George Gershwin, Alberto Ginastera, Gustav Mahler

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

El Sistema – eine Idee geht um die Welt

26 APR2013

by FESTSPIELKIEBITZ  12:13 h;
veröffentlicht in: Konzert

Musik als Mittel, um die Gesellschaft zu verändern. Diese Vision von José Antonio Abreu stand am Beginn der Initiative El Sistema. Und diese Vision ist Realität geworden. Mehr als zwei Millionen Kinder haben in Venezuela seit der Gründung von El Sistema profitiert, nahezu 400.000 Kinder aus überwiegend benachteiligten Schichten sind es aktuell, die ein Instrument lernen und in den Ensembles und Orchestern des Landes musizieren und so eine neue Lebensperspektive gewinnen. In der Zwischenzeit hat die Bewegung auch die Welt erfasst. Über hundert ähnliche Projekte orientieren sich weltweit an der großartigen Philosophie und glauben mit großer Leidenschaft an die Kraft der Musik. Wir teilen diese Leidenschaft und sind überzeugt, dass El Sistema bei den Salzburger Festspielen dazu beitragen wird, bereits existierende Initiativen – wie etwa superar – zu stärken und neue Impulse zu geben, dieses Projekt in ähnlicher Form in anderen Ländern, insbesondere auch in Zentral- und Osteuropa zu verwirklichen.

Programm El Sistema zum Download:






weiterlesen ...

Ohne Titel, © Eva Schlegel

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN

SPONSOR

Partnerschaft für El Sistema bei den Salzburger Festspielen

Musik als Mittel, um die Gesellschaft zu verändern. Diese Vision von José Antonio Abreu stand am Beginn der Initiative El Sistema. Und diese Vision ist Realität geworden. Mehr als zwei Millionen Kinder haben in Venezuela seit der Gründung von El Sistema profitiert, nahezu 400.000 Kinder aus überwiegend benachteiligten Schichten sind es aktuell, die ein Instrument lernen und in den Ensembles und Orchestern des Landes musizieren und so eine neue Lebensperspektive gewinnen.
In der Zwischenzeit hat die Bewegung auch die Welt erfasst. Über hundert Projekte orientieren sich weltweit an der großartigen Philosophie und glauben mit großer Leidenschaft an die Kraft der Musik.
Wir teilen diese Leidenschaft und sind überzeugt, dass El Sistema bei den Salzburger Festspielen dazu beitragen wird, bereits existierende Initiativen – wie z.B. SUPERAR – zu stärken und neue Impulse zu geben, dieses Projekt in ähnlicher Form in anderen Ländern, insbesondere auch in Zentral- und Osteuropa zu verwirklichen. 

ERSTE Stiftung
Hilti Foundation
Red Bull Media House

El Sistema

„Für die Kinder, mit denen wir arbeiten, ist Musik praktisch der einzige Weg zu einer menschenwürdigen gesellschaftlichen Existenz. Armut bedeutet Einsamkeit, Traurigkeit, Anonymität. Ein Orchester bedeutet Freude, Motivation, Teamarbeit, das Streben nach Erfolg.“
José Antonio Abreu

El Sistema – das Wunder. José Antonio Abreu, Dirigent, Komponist und Wirtschaftswissenschaftler, entwickelte 1975 die Idee, durch klassische Musik die sozialen Verhältnisse in seinem Land zu verbessern, indem er Kindern eine Alternative zum Leben auf der Straße bietet. In Caracas gründete er das erste venezolanische Kinderorchester mit zwölf Kindern aus den Barrios, den illegalen Vorstadtsiedlungen. Seither hat er im ganzen Land ein Netzwerk von Orchestern und Musikzentren – El Sistema – aufgebaut, in denen überall auf dieselbe einmalige Art und Weise unterrichtet wird. Die Fähigkeit des Zusammenspiels steht dabei im Mittelpunkt der Musikausbildung, weswegen die Kinder von Anfang an in Orchester integriert werden. Auch die Weitergabe von Wissen von älteren Kindern an die Jüngeren entspricht der Intention und Philosophie Abreus: Für ihn ist ein Orchester in erster Linie eine Gemeinschaft, in der die Kinder lernen, aufeinander zu hören und einander zu respektieren. Der Sinn der Arbeit ist somit die Integration der Kinder in ein soziales Gefüge, in dem jeder Einzelne Verantwortung übernimmt und zu einem gemeinsamen Ergebnis beiträgt. Maestro Abreu hat seine Vision kontinuierlich über mehr als drei Jahrzehnte ausbauen können. Aus den Kinderorchestern wurden Jugendorchester, und aus den Musikzentren entwickelten sich Hochschulen, in denen hochbegabte Musiker studieren. El Sistema hat dabei in den letzten Jahren eine ganze Reihe international erfolgreicher Dirigenten hervorgebracht, von denen Gustavo Dudamel sicherlich der bekannteste ist. Gegenwärtig gibt es in Venezuela insgesamt 286 Musikzentren, die sogenannten „nucléos“, die meist am Rand eines Barrios gelegen sind. Die Fundación Musical Simón Bolívar (das nationale System der Jugend- und Kinderorchester sowie -chöre Venezuelas) vereinigt mittlerweile fast 400.000 über das ganze Land verteilte Mitglieder in einem System von Vorschul-Orchestern, über Kinderorchester und Jugendorchester bis hin zu Erwachsenen-Symphonieorchestern und Chören. 75 % der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen leben unter der Armutsgrenze.

Im Rahmen der Salzburger Festspiele 2013 wird dieses visionäre und vorbildhafte Projekt zum ersten Mal in einem größeren Zusammenhang und in seiner ganzen Vielfalt außerhalb Venezuelas präsentiert. Dafür haben die Salzburger Festspiele neben dem Simón Bolívar Symphony Orchestra – welches bereits in Salzburg gastierte und das Flaggschiff des Orchester-Ausbildungsprogramms ist – fünf weitere Ensembles von El Sistema eingeladen. Durch die Auswahl der Ensembles, besonders auch die Einladung des White Hands Choir (Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Behinderungen), wird deutlich, dass es sich bei El Sistema in erster Linie um ein soziales Projekt handelt, bei dem größte Anstrengungen unternommen werden, möglichst viele Gruppen der Gesellschaft zu integrieren und niemanden auszuschließen.

Simon Rattle, der sich schon seit vielen Jahren für El Sistema engagiert und sich diesem eng verbunden fühlt, wird neben Gustavo Dudamel und vielen weiteren Künstlern seine Begeisterung für El Sistema dem Salzburger Publikum vermitteln.

Neben den Symphonie- und Chorkonzerten wird es auch zu einem Austausch mit Institutionen und Initiativen aus Salzburg bzw. Österreich kommen. Beispielhaft dafür steht die Einbindung von SUPERAR (der österreichischen El Sistema-Initiative) in das große Eröffnungskonzert der El Sistema-Residence am 24. Juli mit Mahlers 8. Symphonie unter der Leitung von Gustavo Dudamel oder auch ein gemeinsames Projekt von Mitgliedern des Kinderorchesters aus Venezuela und Mitgliedern des Mozart Kinderorchesters der Stiftung Mozarteum Salzburg.

Während der Salzburger El Sistema-Residence sind darüber hinaus neben den Konzerten auch Symposien, Workshops und Konferenzen geplant. Insgesamt werden im Sommer 2013 weit über 1000 Kinder und Jugendliche sowie Lehrer und Betreuer aus Venezuela nach Salzburg kommen.

Die Kinder und Jugendlichen aus Venezuela überzeugen bei jedem ihrer Konzerte vor allem auch durch ihre überbordende Begeisterungsfähigkeit und ihr leidenschaftliches Musizieren. Die große Salzburger El Sistema-Residence wird sicher wichtige Impulse geben für neue Entwicklungen und Anstrengungen in Europa, Kinder und Jugendliche an die klassische Musik und das gemeinsame Musizieren heranzuführen.
LEICA wird das Projekt mit namhaften Fotografen dokumentieren.

Florian Wiegand

EDITORIAL 2013

Das Konzert 2013

von Alexander Pereira und Florian Wiegand

Download PDF