EN
DE

PROGRAMMDETAIL

Dichter zu Gast – Orhan Pamuk
Schnee

Lesung mit Jens Harzer
Lesung mit Jens Harzer

In deutscher Sprache

AUFFÜHRUNG

  • 02. August 2008, 19:30 Uhr

Programm drucken (PDF)

ZUR PRODUKTION

Ein Fremder kommt nach Kars, eine türkische Provinzstadt, um eine merkwürdige Serie von Selbstmorden zu untersuchen: Junge Mädchen haben sich umgebracht, weil man sie zwang, das Kopftuch abzulegen. Plötzlich kommt es zu einem Putsch, inszeniert von einem Schauspieler. Ein Theatercoup? Doch es fließt echtes Blut, es intervenieren echte Soldaten, keiner kann die Stadt verlassen, weil es unaufhörlich schneit.

Orhan Pamuk, geboren 1952 in Istanbul, wuchs in einer bürgerlichen Familie auf. Er studierte Architektur und Journalismus, ehe er sich dem Schreiben zuwandte. Für Rot ist mein Name erhielt Pamuk zahlreiche internationale Auszeichnungen. Schnee wurde von der Kritik hoch gelobt und in der New York Times als das beste ausländische Buch des Jahres 2004 gefeiert.
2005 wurde Pamuk mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet. In der Begründung des Stiftungsrates heißt es: "Mit Orhan Pamuk wird ein Schriftsteller geehrt, der wie kein anderer Dichter unserer Zeit den historischen Spuren des Westens im Osten und des Ostens im Westen nachgeht, einem Begriff von Kultur verpflichtet, der ganz auf Wissen und Respekt vor dem anderen gründet." 2006 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Seine Werke wurden bislang in 34 Sprachen übersetzt und in über 100 Ländern veröffentlicht. Orhan Pamuk hat eine Tochter und lebt in Istanbul und New York.




suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN