EN
DE

PROGRAMMDETAIL

Faraone sommerso

Oratorium für vier Singstimmen, Streicher und Basso continuo, 1709

AUFFÜHRUNG

  • 30. Mai 2009, 11:00 Uhr

SPIELSTÄTTE

Stiftung Mozarteum

PROGRAMM

ALESSANDRO SCARLATTI • Concerto grosso Nr. 4 g-Moll
aus den Sei Concerti in sette parti

FRANCESCO NICOLA FAGO • Faraone sommerso

ALESSANDRO SCARLATTI • Concerto grosso Nr. 5 d-Moll
aus den Sei Concerti in sette parti

INFORMATION

Text von unbekanntem Verfasser

Programm drucken (PDF)

INTERPRETEN

Fabio Biondi, Dirigent
James Gilchrist, Mosè
Marianne Beate Kielland, Aronne
Håvard Stensvold, Faraone
Lucia Cirillo, Messo
Europa Galante

ZUR PRODUKTION

Francesco Nicola Fago (1677–1745) wurde am Conservatorio della Pietà dei Turchini in Neapel ausgebildet, wo er auch fast sein ganzes Leben lang wirkte – zu seinen Schülern zählten Leonardo Leo und Niccolò Jommelli. Er komponierte kirchenmusikalische Werke, darunter Kantaten, ein Stabat mater, ein Te Deum und Oratorien, sowie Opern. Das Libretto zu Faraone sommerso verarbeitet die biblische Geschichte der Befreiung des jüdischen Volkes aus der ägyptischen Knechtschaft dank des wundersamen Durchzugs durch das Rote Meer.



suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN