EN
DE

PROGRAMMDETAIL

„Könnten Engel sprechen …“

AUFFÜHRUNG

  • 31. Mai 2009, 11:00 Uhr

SPIELSTÄTTE

Haus für Mozart

PROGRAMM

ANTONIO VIVALDI • Ouvertüre zur Oper La fida ninfa RV 714

GEMINIANO GIACOMELLI • Arie des Epitide „Dono d’amica sorte“
aus der Oper Merope

GEMINIANO GIACOMELLI • Arie des Epitide „Sposa non mi conosci“
aus der Oper Merope

ANTONIO VIVALDI • Konzert für zwei Violinen, Streicher und Basso continuo D-Dur RV 513

EGIDIO DUNI • Arie des Timante „Misero pargoletto“
aus der Oper Demofoonte

EGIDIO DUNI • Arie des Timante „Sperai vicino il lido“
aus der Oper Demofoonte

NICOLA PORPORA • Arie des Arbace „Or la nube procellosa“
als Einlage in Johann Adolph Hasses Oper Artaserse

JOHANN ADOLPH HASSE • Arie des Arbace „Se al labbro mio non credi“
aus der Oper Artaserse

GEORG PHILIPP TELEMANN • Konzert für Blockflöte, Traversflöte, Streicher und Basso continuo e-Moll

NICOLA PORPORA • Rezitativ und Arie des Aci „Oh volesser gli Dei“ – „Dolci fresche aurette“
aus der Oper Polifemo

NICOLA PORPORA • Arie des Aci „Senti il fato“
aus der Oper Polifemo

Programm drucken (PDF)

ZUR PRODUKTION

Philippe Jaroussky reüssiert auf den internationalen Opernbühnen und Konzertpodien, seine Aufnahmen wurden mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht und das Publikum feiert ihn als Stimmphänomen: Der junge französische Countertenor studierte zunächst Violine, Klavier und Komposition, bevor er 1996 sein Gesangsstudium begann. Seit einigen Jahren bereits musiziert er immer wieder mit dem Ensemble Matheus, wobei er in Jean-Christophe Spinosi einen kongenialen musikalischen Partner gefunden hat.
In Salzburg wandelt Jaroussky auf den Spuren eines der berühmtesten Kastraten: Carlo Broschi, genannt Farinelli.




suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN