EN
DE

PROGRAMMDETAIL

Dichter zu Gast – Blick ins innere Österreich
Wien 89 – Zeugnisse des Übergangs

In deutscher Sprache

In Zusammenarbeit mit Das Kino

AUFFÜHRUNG

  • 07. August 2010, 18:00 Uhr

SPIELSTÄTTE

DAS KINO

Programm drucken (PDF)


Götz Spielmann: Der Nachbar (Ö 1993)

Im Anschluss an die Filmvorführung Gespräch mit Michael Stavarič, Götz Spielmann und Claudio Magris

BESETZUNG

Michael Stavarič, Götz Spielmann, Claudio Magris

ZUR PRODUKTION

Wien blieb, anders als Berlin, eine Stadt, die ihre Brücken und ihren Bezug zu Osteuropa auch in der Zeit des Kalten Krieges nie gänzlich verlor. Und doch hat sich das soziale Klima der Stadt nach dem Fall des Eisernen Vorhangs durch neue Mitbürger und den wirtschaftlichen Aufschwung der 90er Jahre tiefgreifend gewandelt. Götz Spielmann erlebte während der Vorbereitung und Dreharbeiten zu seinem bewegenden Melodram Der Nachbar 1993 unmittelbar, wie sich die Realität seiner Stadt veränderte und auf seine Arbeit auswirkte. Ein literarischer Beobachter dieser Veränderung ist der Autor, Kolumnist und Kritiker Michael Stavarič. Er war sieben Jahre alt, als seine Familie 1979 von Brno nach Wien übersiedelte. Nach seinem Publizistikstudium arbeitete er als Sekretär, Ghostwriter und Übersetzer für die tschechische Botschaft in Wien, wodurch sein Blick auf die Veränderungen der Metropole seit 1989 geprägt ist.


Drei Filme bilden den Ausgangspunkt für eine Annäherung an Wendepunkte der österreichischen Geschichte, die zugleich zu Schnittstellen in der Biografie von Menschen wurden, weil deren Leben durch die historischen Ereignisse in andere Bahnen gelenkt wurde – Bahnen, die bis in die Gegenwart führen. Claudio Magris, der sich von seiner frühen Erzählung Mutmaßungen über einen Säbel bis zu seinem jüngsten Roman Blindlings als obsessiver Fährtenleser solcher Umschläge der großen Geschichte in die reale Lebensgeschichte einzelner Menschen erwies, begegnet an drei Abenden österreichischen Künstlern und Wissenschaftlern, die mit ihm gemeinsam auf Spurensuche gehen: Wien, Linz und Salzburg sind jene Regionen, die ins Innere eines Landes führen, das mehr ist als die Summe seiner Widersprüche. Eine Begegnung mit Zeugnissen einer Geschichte, die nicht vergeht.

 




suchen

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN