EN
DE

BIOGRAFIE

Bernd Birkhahn

Bernd Birkhahn wurde 1945 in Wesermünde geboren. Seine Ausbildung erhielt er an der Westfälischen Schauspielschule Bochum, im Anschluss folgten Engagements am Schauspielhaus Bochum, Staatstheater Karlsruhe und am Theater Koblenz.
Seit 1986 ist Bernd Birkhahn Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters, hier arbeitete er u.a. mit den Regisseuren Claus Peymann, Manfred Karge, Valentin Jeker, Urs Schaub, Achim Benning, Hans Hollmann, Hans Neuenfels, Karin Henkel, Michael Bogdanov, Martin Kušej, Klaus Michael Grüber, Karin Beier, Dieter Giesing, Andrea Breth, Peter Zadek, Franz Wittenbrink, Theu Boermans, Falk Richter und Thomas Langhoff.
Wichtige Rollen in den letzten Jahren waren Dolabella in William Shakespeares Antonius und Cleopatra (Regie: Stefan Pucher, 2009), Strato in Gotthold Ephraim Lessings Philotas (Regie: Michael Höppner, 2010), Manrique in Grillparzers Die Jüdin von Toledo (Regie: Stephan Kimmig, 2010), Dr. Goldenthal in Arthur Schnitzlers Professor Bernhardi (Regie: Dieter Giesing, 2011), Gibarian in Stanisław Lems Solaris (Regie: Alexander Wiegold, 2011), Priamos in Troja (Regie: Matthias Hartmann, 2012), Stranz in Heinrich von Kleists Prinz Friedrich von Homburg (Regie: Andrea Breth, Koproduktion mit den Salzburger Festspielen, 2012) und Bernardo in Shakespeares Hamlet (Regie: Andrea Breth, 2013).
Bei den Festspielen Reichenau debütierte er 2005 als Regisseur mit der Inszenierung von Arthur Schnitzlers Zwischenspiel, 2006 folgte Tschechows Onkel Wanja. Am Max Reinhardt Seminar in Wien hat er außerdem einen Lehrauftrag für Rollengestaltung inne. Bernd Birkhahn ist zudem regelmäßig in Film- und Fernsehproduktionen zu erleben, dazu zählten u.a. Domaine (Regie: Patric Chiha, 2008), Deutschland 09 – Schieflage (Regie: Sylke Enders, 2009), Mein Kampf (Regie: Urs Odermatt, 2008), Schenk mir dein Herz (Regie: Nicole Weegmann, 2011), Ludwig II. (Regie: Peter Sehr, Marie Noëlle, 2012) und Die Seelen im Feuer (Regie: Urs Egger, 2014).

Stand: Juli 2014

Bernd Birkhahn, © Jim Rakete

Bernd Birkhahn, © Jim Rakete

BILDERGALERIE

Bernd Birkhahn