EN
DE

BIOGRAFIE

Jesse J. Perez

Jesse J. Perez wurde 1977 in Los Angeles geboren. Er ist Absolvent der Juilliard School in New York und arbeitet als Schauspieler und Choreograf maßgeblich in den USA. In New York spielte er u. a. in Penal Colony von Steven Berkoff der Classic Stage Company (Regie; Joanne Akalaitis, 2001), in Craig Wrights Recent Tragic Events am Playwrights Horizons (Regie: Michael John Garcés, 2002), in The Triple Happiness von Brooke Berman am Second Stage Theatre (Regie: Michael John Garcés, 2004), in The Adventures of Barrio Grrrl! von Quiara Hudes auf dem Summer Play Festival (Regie: Liesl Tommy, 2005) und in Lucia di Lammermoor von Gaetano Donizetti an der Metropolitan Opera (Regie: Mary Zimmerman, 2011). Außerdem steht er seit 2003 regelmäßig auf der Bühne des Yale Repertory heatre: er war Trofimov in Anton Tschechows Der Kirschgarten (Regie: Bill Rauch), Gremio in Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung, Artist Rodrigo in Wedekinds Lulu (beide Inszenierungen von Mark Lamos) und Florindo in Chris Bayes Inszenierung von Goldonis Diener zweier Herren. Zuletzt war er in Fassbinders In einem Jahr mit dreizehn Monden (Regie: Robert Woodruff) zu erleben. Weitere Engagements führten ihn u. a. ans Goodman Theatre, zur Shakespeare Theatre Company, ans American Repertory Theatre, ans Guthrie Theater, ans McCarter Theatre Center und zum Humana Theatre Festival of New Plays.
Neben seine zahlreichen Bühnenauftritten spielte er außerdem in den Fernsehserien Law & Order, Law & Order: SVU, Person of Interest, Der Job und Third Watch – Einsatz am Limit, sowie in den Filmen Kazaam, Playing God, Enter Nowhere und American Splendor.
Als Choreograf zeichnete Jesse J. Perez verantwortlich für zahlreiche Inszenierungen von Brian Mertes; dazu gehören die Trilogie The Greeks (Juilliard School) und Robert Harlings Steel Magnolias (Trinity Repertory Company). Über sieben Jahre lang begleitete er  zudem Mertes' Tschechow-Produktionen für dessen legendäres Freilicht-Theaterspektakel nahe dem Lake Lucille im Staat New York – wo er 2011 schließlich zum ersten Mal gemeinsam mit Brian Mertes und Julian Crouch arbeitete (Die Möwe). 

Stand: Sommer 2013

Jesse J. Perez, © ohne Angabe / no details available

Jesse J. Perez, © ohne Angabe / no details available

BILDERGALERIE

Jesse J. Perez