anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Alessandro Abis*

Der italienische Bass Alessandro Abis studierte bei Elisabetta Scano am Konservatorium seiner Heimatstadt Cagliari und wurde u.a. auch von Angelo Romero und Gioacchino Gitto unterrichtet. Im Oktober 2014 debütierte er 22-jährig als Angelotti (Tosca) am Teatro Lirico in Cagliari. 2015 sang er Basilio (Il barbiere di Siviglia) am Teatro Zandonai in Rovereto und war als Teilnehmer der Accademia Rossiniana in Pesaro als Lord Sidney (Il viaggio a Reims) unter Alberto Zedda zu hören. Im Rahmen der Rossini Opera Academy in Lunenburg (Kanada) erarbeitete er wiederum unter Zedda die Rolle des Blansac (La scala di seta) und den Basspart in der Petite Messe solennelle. 2016 sang er den Pfarrer in Respighis La campana sommersa und Conte Asdrubale (La pietra del paragone) am Teatro Lirico in Cagliari, den Agenten in Alberto Savinios Orfeo vedovo und eine Hauptrolle in der Uraufführung von Vittorio Montaltis Ehi Giò am Teatro Sperimentale A. Belli in Spoleto sowie Timur (Turandot) am Teatro Petruzzelli in Bari, wohin er im Januar 2017 als Fernando (La gazza ladra) zurückkehrte. Im März 2017 debütierte er als Wirt und Sergeant der Bogenschützen (Manon Lescaut) am Teatro Bellini in Catania.

2016 gewann Alessandro Abis den ersten Preis beim Gesangswettbewerb „Comunità Europea“ in Spoleto, den Preis der Jury beim Internationalen Operngesangswettbewerb in Portofino und den Internationalen Preis „Opera – Città di Mondovì“ in der Kategorie Nachwuchssänger.

Als Teilnehmer des Young Singers Project singt Alessandro Abis bei den Salzburger Festspielen 2017 den Buff in Der Schauspieldirektor für Kinder und den Diener des Dogen in I due Foscari (konzertant).

Stand: Mai 2017

Alessandro Abis*, © ohne Angabe / no details available

Alessandro Abis*, © ohne Angabe / no details available

BILDERGALERIE

Alessandro Abis*