anmelden | registrieren
EN  |  DE

BIOGRAFIE

Ilya Kutyukin*

Der russische Bariton Ilya Kutyukin studierte ab seinem 15. Lebensjahr an der Gnessin-Musikschule bei Olga Dementieva und wechselte nach seinem Abschluss an die Gnessin-Musikakademie zu Alexander Naumenko. Als Mitglied des dortigen Opernstudios war er in der Titelrolle in Eugen Onegin und als Marcello (La bohème) zu erleben.

Seit November 2014 absolviert er das Opernausbildungsprogramm am Bolschoi-Theater in Moskau, wo er bei Dmitry Vdovin studiert. Er nahm an Meisterkursen bei Svetlana Nesterenko, Neil Shicoff, Thomas Allen, Evgeny Nesterenko, Kurt Rydl, Carol Vaness, Elizabeth Vidal, Diane Zola, Alessandro Amoretti, John Fisher, John Norris, Stephanie Rhodes, Paul Curran und Giacomo Sagripanti teil.

In den vergangenen Jahren gab Ilya Kutyukin Kammerkonzerte mit den Pianisten Ivari Ilja, Liubov Orfenova, Semyon Skigin und Giulio Zappa und wirkte bei Gastspielen des Bolschoi-Opernausbildungsprogramms an französischen Opernhäusern mit: 2015 in Toulon und Nizza, 2016 in Lille und 2017 am Pariser Théâtre du Châtelet. Im Juli 2015 sang er Eugen Onegin unter Yuri Bashmet bei dessen internationalem Musikfestival in Minsk. In der Spielzeit 2015/16 gab er als Moralès (Carmen) unter Tugan Sokhiev sein Debüt am Bolschoi-Theater und war dort auch als Schtschelkalow (Boris Godunow) unter Ainārs Rubiķis zu erleben. Im Herbst 2017 übernimmt er für die Glyndebourne Touring Opera die Partie des Guglielmo (Così fan tutte).

Als Teilnehmer des Young Singers Project singt Ilya Kutyukin bei den Salzburger Festspielen 2017 den 3. Vorarbeiter in Lady Macbeth von Mzensk und Ascanio Petrucci in konzertanten Aufführungen von Lucrezia Borgia.

Stand: August 2017

Ilya Kutyukin*, ©  Salzburger Festspiele / Anne Zeuner

Ilya Kutyukin*, © Salzburger Festspiele / Anne Zeuner

BILDERGALERIE

Ilya Kutyukin*