EN
DE

BIOGRAFIE

Thomas Reisinger

Thomas Reisinger wurde 1966 in Wien geboren. Er studierte an der Schauspielschule Krauss und am Lee Strasberg Theatre Institute New York.
Von 1996 bis 2006 war er in zahlreichen Rollen am Theater Basel zu sehen und arbeitete u.a. mit den Regisseuren Stefan Pucher, Sebastian Hartmann, Sebastian Nübling und Barbara Frey zusammen. Danach war er am Schauspielhaus Wien zu sehen u.a. als Peter in Es geht uns gut von Andreas Jungwirth und Lars-Ole Walburg nach dem Roman von Arno Geiger (Regie: Lars-Ole Walburg, Wiener Festwochen, UA 2008) und als Danny in Waisen von Dennis Kelly (Regie: Ramin Gray, ÖEA 2011). Am Theater Garage X spielte er u.a. Alexander in Das Opfer von Andrei Tarkowski (Regie: Philipp Hauß, ÖEA 2013), am Volkstheater Wien Jean in August Strindbergs Fräulein Julie (Regie: René Medvešek, 2013).
Am Burgtheater übernahm er die Rolle des Nihad in Wajdi Mouawads Verbrennungen (Regie: Stefan Bachmann, ÖEA 2008) und spielte Der Hierlinger Ferdinand/Der Conferencier und als Übernahme Oskar in Horváths Geschichten aus dem Wiener Wald (Regie: Stefan Bachmann, 2010) sowie Paulus Snyder in Bertolt Brechts Die heilige Johanna der Schlachthöfe (Regie: Michael Thalheimer, 2010).
Neben seiner Arbeit am Theater steht er zudem regelmäßig für Kino, Film und Fernsehen vor der Kamera: u.a. SOKO Donau, Still-Leben (Regie: Bernd Fiedler, 2008), Diese Frau von vorhin (Regie: Bernd Fiedler, 2010) und Spanien (Regie: Anja Salomonowitz, 2012). Er war Erich Honecker in der Dokureihe Geschichte Mitteldeutschlands (2012), spielte in den ORF-Serien CopStories (Regie: Christoph Schier) und BÖsterreich (Regie: Sebastian Brauneis) und drehte zuletzt für den Tatort Nullsummenspiel (Regie: Robert Dornhelm, 2014).

Stand: Juli 2014

Thomas Reisinger, © David Payr

Thomas Reisinger, © David Payr

BILDERGALERIE

Thomas Reisinger