EN
DE

BIOGRAFIE

Anna Larsson

Anna Larsson erhielt ihre Ausbildung an der Opernhochschule Stockholm. Ihr erster internationaler Konzertauftritt fand 1997 mit den Berliner Philharmonikern unter Claudio Abbado in Mahlers Zweiter Symphonie statt; in der Oper debütierte sie als Erda (Rheingold)  unter der musikalischen Leitung von Daniel Barenboim an der Staatsoper Unter den Linden in Berlin.
Die Altistin hat Partien wie Kundry, Waltraute, Orphée, Fricka, Dalilah, Gaea (Daphne) und Zia Principessa (Suor Angelica) gestaltet und ist regelmäßig zu Gast auf den großen Opernbühnen wie dem Teatro alla Scala Milano, der Wiener und der Bayerischen Staatsoper, dem Royal Opera House in London und dem Königlichen Opernhaus Stockholm. 2011 gab sie ihr Rollendebüt als Kundry im Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel.
Anna Larsson singt beinahe das gesamte Konzertrepertoire ihres Faches und gehört zu den gefragtesten Mahler-Interpretinnen. Sie arbeitet mit Dirigenten wie z. B. Claudio Abbado, Zubin Mehta, Esa-Pekka Salonen, Wladimir Jurowski, Simon Rattle, Antonio Pappano, Gustavo Dudamel, Seiji Osawa, Kurt Masur, Lorin Maazel, Alan Gilbert und Nikolaus Harnoncourt und mit allen bedeutenden Orchestern – den Berliner Philharmonikern, dem Luzern Festival Orchester, den New Yorker und den Wiener Philharmonikern, dem Orchester der Accademia Nazionale di Santa Cecilia, dem Chicago Symphony Orchestra, Los Angeles Philharmonics sowie London Symphony und London Philharmonic Orchestras. Bei den Salzburger Festspielen war die Altistin bereits in den Jahren 2000 und 2011 in mehreren Konzerten mit Werken u. a. von Rihm und Mahler zu Gast.
Im Dezember 2010 wurde Anna Larsson vom schwedischen König Carl XVI Gustaf der Titel Königliche Hofsängerin verliehen. 2011 eröffnete sie ihren eigenen Konzertsaal, Vattnäs Concert Barn im Dorf Vattnäs bei Mora in Dalecarlia.