EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

José Antonio Abreu erhält das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse

1 AUG 2011

by FESTSPIELKIEBITZ  12:31 h;
veröffentlicht in: Konzert, Allgemein

Kulturministerin Dr. Claudia Schmied, José Antonio Abreu, Foto: Aleksandra Pawloff
„José Antonio Abreu hat mit seiner musikalischen Kinder- und Jugendförderung in Venezuela, der ,El Sistema‘, weltweit vorgezeigt, dass mit der Musik nicht nur die Seelen der Kinder und Jugendlichen berührt werden, sondern vor allem soziale Armut gedämpft und neue Chancen durch Selbstvertrauen eröffnet werden. Mit seinem gesellschaftlichen Engagement und Talent als Politiker, Künstler, Ökonom und Visionär ist der Sozialreformer für uns beispielgebend. Im Sinne der Aufklärung ist es die erste Aufgabe einer Gesellschaft, den Menschen Bildung zu ermöglichen“, betonte Kulturministerin Dr. Claudia Schmied anlässlich der Ehrung von José Antonio Abreu in Salzburg.

José Antonio Abreu wurde am 7. Mai 1939 in Venezuela geboren. Er studierte an der Musikhochschule (Abschluss als Dirigent, Cembalist, Pianist und Organist) sowie an der Universität in Caracas (Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft). Seinen PhD in Wirtschaft erhielt er an der Universität Andrés Bello, postgraduate arbeitete er über Erdölwirtschaft an der Universität von Michigan. Er war als Professor für Wirtschaft und Planung an der Universidad Andrés Bello und an der Universidad Simón Bolívar tätig. Neben einer politischen Karriere als u.a. Abgeordneter, Kulturminister und Präsident des Nationalen Kulturrats verfolgte er seine musikalische Laufbahn. José Antonio Abreu gab zahlreiche Konzerte als Dirigent, Cembalist, Pianist und Organist.

1975 erfolgte die Gründung der Sinfonica de la Juventud Venezolana Simón Bolívar und des venezolanischen Jugendorchestersystems FESNOJIV (Fundación del Estado para el Sistema Nacional de Orquestas Juveniles e Infantiles de Venezuela), kurz „El Sistema“ genannt. Die Organisation, die sich heute Fundación Musical Simón Bolívar (FUNDAMUSICAL SIMÓN BOLÍVAR) nennt, vereinigt über 250.000 über das ganze Land verteilte Mitglieder in einem System von Vorschul-Orchestern (Vier- bis Sechsjährige), über 90 Kinderorchestern (Neun- bis 16-Jährige), mehr als 130 Jugendorchestern (16- bis 20-Jährige) und über 30 professionellen Erwachsenen-Symphonieorchestern und gilt heute als das größte musikalische Jugenderziehungsprojekt weltweit, das musikalische Exzellenz mit sozialer Integration verbindet. Internationale Stars wie Gustavo Dudamel und Alexis Cardenas sind daraus hervorgegangen. José Antonio Abreu erhielt für sein Engagement zahlreiche Preise, Orden und Ehrendoktorate darunter u. a. das Bundesverdienstkreuz I. Klasse der Bundesrepublik Deutschland (2005), der Prinz-von-Asturien-Preis (2008), der Chevalier de la Légion d’Honneur (2009) sowie der Polar Music Prize (2009).

Die Sinfónica de la Juventud Venezolana Simón Bolívar ist 2011 für zwei Konzerte Gastorchester bei den Salzburger Festspielen. Mehr dazu hier.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN