EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Netrebko und Beczala singen für Japan

10 AUG 2011

by FESTSPIELKIEBITZ  15:45 h;
veröffentlicht in: Oper, Allgemein

Helga Rabl-Stadler, Piotr Beczala, Anna Netrebko, Alexander Zigo (Übersetzer), Ivor Bolton, Foto: SF
Iolanta ist eine blinde Prinzessin, die am Ende von Tschaikowskis Oper sehend wird. So groß kann die Kraft der Liebe und der Musik sein. Die Generalprobe der Oper am 13. August kann noch in einer anderen Weise wohltätig wirken, denn der Reinerlös der öffentlichen Probe kommt zur Gänze dem Wiederaufbau der Muza Kawasaki Symphony Hall in Japan zugute. Anna Netrebko, Piotr Beczala sowie das Mozarteumorchester Salzburg unter Ivor Bolton und alle anderen Mitwirkenden verzichten auf ihre Gagen, um der Salzburger Partnerstadt Kawaski unter die Arme zu greifen. „Wir danken den Künstlern für dieses Geschenk, dass wir mithilfe des Publikums nach Japan weiterschenken können.“, sagte bei der heutigen Pressekonferenz Helga Rabl-Stadler.

Die für ihre Akustik vielgerühmte Muza Kawasaki Symphony Hall wurde während des Erdbebens am 11. März 2011 nahezu vollständig zerstört. Eröffnet wurde sie erst am 1. Juli 2004 durch das Tokyo Symphony Orchestra unter der Leitung von Hubert Soudant, früherer Chefdirigent des Mozarteumorchesters.

Neben der Verbindung, die die Stadt Salzburg seit dem Beginn der Städtepartnerschaft 1992 zu Kawasaki pflegt, ist auch das Mozarteumorchester dem Konzerthaus eng verbunden. Schon kurz nach der Eröffnung, im Oktober 2004, gab das Mozarteumorchester dort ein Konzert unter der Leitung ihres damaligen Chefdirigenten Hubert Soudant. Soudant selbst ist seit 2004 Chefdirigent des Tokyo Symphony Orchestra, das wiederum das Residenzorchester der Muza Kawasaki Symphony Hall ist.

Die Salzburger Festspiele knüpfen mit dieser Benefiz-Generalprobe an eine schöne Tradition: 2010 gab es bereits eine Benefizveranstaltung für Pakistan – ebenfalls mit Anna Netrebko, Piotr Beczala und dem Mozarteumorchester unter Ivor Bolton.

Karten für die Generalprobe von Iolanta / Le Rossignol sind zum Preis von 30 bis 120 Euro ab sofort online erhältlich.

Die sozialen Aktionen der Salzburger Festspiele 2011:

Sammelaktion für die Hungerkatastrophe in Ostafrika 

Benefiz-Generalprobe Jedermann für ein Straßenkinderprojekt in Alexandria (Caritas) 

Benefiz-Generalprobe Prometeo zugunsten der Kollegienkirche

Salzburger Festspiele helfen Japan / Kawasaki, ihrer Partnerstadt

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN