EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Wenn Sakrales auf Percussion und Drachen auf Klezmer treffen – dann ist wieder Fest zur Festspieleröffnung!

19 JUL 2012

by FESTSPIELKIEBITZ  18:10 h;
veröffentlicht in: Allgemein

Freitag, 20. Juli 2012 | ab 16.45 Uhr

Am ersten Abend steht das Fest ganz im Zeichen des Brauchtums: Ab 16.45 Uhr präsentieren Gruppen wie LeRoXa (17.15 Uhr, Salzburg Museum), D’Salzachtaler mit der Schmittenstoana Tanzlmusi (18.30 Uhr, Heckentheater) oder die Stadtmusik Salzburg mit dem Bandltanz (21.00 Uhr, Residenzplatz) gelebtes Brauchtum. Der letztgenannte Programmpunkt zählt schon zum Vorprogramm des Highlights des ersten Tages: dem Salzburger Fackeltanz (22.30 Uhr, Residenzplatz). Der ihn einleitende Film ist heuer dem 400-Jahr-Jubiläum von Marcus Sitticus’ Wahl zum Erzbischof von Salzburg gewidmet.

Samstag, 21. Juli 2012 | ab 10.00 Uhr

Festspielkünstler

Wer schon jetzt neugierig ist, wer für die genialen Tricks und Illusionen der Festspielproduktion Mojo verantwortlich ist, kann deren Schöpfer am Fest als „Piff the Magic Dragon“ kennen lernen: John van der Put bringt britischen Humor und seinen schwebenden Chihuahua ins republic (14.30 Uhr).

Burgschauspieler Markus Meyer, unser „Lenz“ aus der gleichnamigen Produktion, findet sich mit Briefen des grossen Burgmimen Josef Kainz aus den 1870er Jahren ebendort ein (17.00 Uhr).

Die beliebte Autogrammstunde der Festspielkünstler (17.15, Unteres Pausenfoyer, Großes Festspielhaus) ist natürlich wieder ein Fixpunkt.

Außerdem freuen wir uns, dass wir unseren Jedermann-Teufel Peter Jordan nach seinem fulminanten Auftritt vor zwei Jahren beim Fest auch heuer wieder für eine Soloperformance gewinnen konnten (16.15 Uhr, Universitätsaula).

Ein ganz besonderes Highlight verspricht eine erstmalige Kooperation mit Universal Music und dem Kulturland Salzburg zu werden: Die Yellow Lounge ist in ihrer fünften Auflage das erste Mal zu Gast am Fest. Tenor Michael Schade, das oenm und der israelische Mandolinen-Shooting-Star Avi Avital werden die klassischen Programmpunkte gestalten, Stefan Obermaier, DJ Cle und Ö3-DJ Kalman Gergely werden bis in die frühen Morgenstunden mit ihren Tunes und Mixes für Stimmung sorgen (22.00 Uhr, republic).

Auf die Ouverture spirituelle nehmen insbesondere die öffentliche Generalprobe des Monteverdi Choir unter Sir John Eliot Gardiner in der Kollegienkirche (10.45 Uhr), das Domkonzert mit der Capella Silentium, dem Paris-Lodron Bläserensemble und Solistin Aleksandra Zamojska (15.00 Uhr) sowie die Konzerte der Salzburger Hofmusik (18.00 und 19.30 Uhr, Gotischer Saal) Bezug.

Familienprogramm

Wie das Hauptprogramm der Festspiele bringt auch das Fest wieder ein üppiges Programm für Kinder: Die jüdische Musik, die sich durch die Ouverture spirituelle zieht, vermitteln in ganz weltlicher Weise Marko Simsa & KlezmerReloaded den jungen Zuhörern (11.00 und 13.30 Uhr, Markussaal).

Das Ventus Quintett Salzburg ist mit seiner neuen Erfolgsproduktion Die kleine Hexe eingeladen (15.30 und 17.30 Uhr, Markussaal), Workshops wie zB Masken aus dem Reich der Mitte (14.00 Uhr, Spielzeug Museum) und Schattenspiel mit Katz & Co (15.00 Uhr, Spielzeug Museum) runden das Programm ab.

Was der musikalische Nachwuchs selbst auf die Bühne bringt, ist bei den Auftritten des Salzburger Festspiele und Theater Kinderchores (18.00 Uhr, Universitätsaula), von Ensembles der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker (16.00 Uhr, Gotischer Saal) und bei den Young Talents (17.00 Uhr, Solitär) zu bewundern.

Literarisches

Der literarische Aspekt darf natürlich nicht zu kurz kommen und wird vom Theater bodi end sole mit seinen Zweig.Stellen aufgegriffen. Dieses Theaterstück, das anlässlich des 130. Geburtstages und 70. Todestages von Stefan Zweig entwickelt wurde, wäre freilich nirgendwo besser aufgehoben als im Stefan Zweig Centre Salzburg in der Edmundsburg (14.00 Uhr).

Der ehemalige Burgtheaterdirektor Achim Benning bringt am selben Ort gesammelte Reden, Essays und Betrachtungen aus drei Jahrzehnten, die kürzlich im vielbeachteten Band In den Spiegel greifen erschienen sind (16.00 Uhr).

Büchner-Preisträger Walter Kappacher, der zu Franuis Mahlerliedern den Text verfasst hat, liest aus seinem neuesten, vielfach ausgezeichneten Werk Land der roten Steine (18.00 Uhr, Edmundsburg).

Julian Schutting hat Theatralisches im Gepäck – so auch der Titel seiner neuesten Veröffentlichung, aus der er um 12.00 und 15.30 Uhr im Traklhaus rezitieren wird.

Jochen Jung, über die Festspielchroniken mit den Salzburger Festspielen eng verbunden, liest aus eigenen Werken (11.00 Uhr, Galerie Altnöder).

Auch das beliebte Straßentheater darf nicht fehlen: Regisseur Klaus Gmeiner, der eben seinen 80. Geburtstag feierte, bringt George Bernard Shaws Komödie Pygmalion mit dem Theaterwagen in den Furtwänglerpark (20.30 Uhr).

Open-Air-Bühnen

auf dem Papagenoplatz und dem Kapitelplatz werden in der Altstadt unter anderem mit dem Großmütterchen Hatz Salon Orkestar (15.00 Uhr, Papagenoplatz), der Philharmonie Salzburg (16.00 Uhr, Kapitelplatz), Sabina Hank & Band (17.45 Uhr, Papagenoplatz) und T.C. Pfeiler’s New Jazzid Funk (18.30 Uhr, Kapitelplatz) für Stimmung sorgen.

Zum Mitmachen lädt der Jedermann-Corner ab 15.00 Uhr auf dem Mozartplatz ein: In der Tradition der britischen Speaker’s Corner kann jeder eine Rede, Tanzeinlage, Musikdarbietung oder was ihm auch immer am Herzen liegt präsentieren. Die Darbietungen werden aufgezeichnet und im Rahmen der Berichterstattung auf ServusTV ausgestrahlt. Machen Sie mit und werden auch Sie ein aktiver Teil des Festes!

Wer bis zur späten Stunde in der Altstadt bleibt, wird mit dem Großen K&K Zapfenstreich belohnt (22.45 Uhr, Residenzplatz).

„Short Ride in a Fast Machine“

spielt nicht nur das Landesblasorchester bei seinem Auftritt im Mozarteum am 21. Juli um 20.00 Uhr. Sondern darüber hinaus gilt: Lassen Sie Ihr Auto stehen und nützen Sie wieder alle Zählkarten vom Fest zur Festspieleröffnung als Gratisticket für den öffentlichen Verkehr. Die Tickets gelten in der Stadt Salzburg für O-Bus, Bus und S-Bahn im Salzburger Verkehrsverbund. Die Gültigkeit tritt jeweils drei Stunden vor Veranstaltungsbeginn in Kraft und endet mit Betriebsschluss.

Das gesamte Programm in digitaler Form können Sie hier downloaden.


LOGIN | PASSWORT VERGESSEN