EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Erstmals fünf junge deutschsprachige Mozart-Tenöre beim Young Singers Project

28 JUN 2012

by FESTSPIELKIEBITZ  15:21 h;
veröffentlicht in: Oper, Konzert

Diesen Sommer beschreitet das Young Singers Project neue Wege. Mehr als 160 junge Künstler aus zwölf Ländern hörte Toni Gradsack, Leiter Casting Office und YSP, in zahlreichen Vorsingen und wählte die sechzehn Besten aus. Conditio sine qua non war, dem Werk Wolfgang Amadeus Mozarts gerecht zu werden: Das Pflichtprogramm der Auditions beinhaltete in erster Linie Mozartarien, weiters Werke italienischer und deutscher Komponisten sowie Meister des Barock.

Zum ersten Mal erhalten die jungen Sänger und Sängerinnen des YSP die Möglichkeit, bei großen Festspielproduktionen unter Dirigenten wie Ivor Bolton, Daniele Gatti, Ingo Metzmacher und Regisseuren wie Alexandra Liedtke, Alvis Hermanis, Damiano Michieletto solistisch aufzutreten. Darüber hinaus wird das YSP rund 30 Vorstellungen von Festspiel-Produktionen für Kinder wie Opera viva und Die Zauberflöte für Kinder bestreiten. „Das Allerwichtigste für angehende Sänger ist der Auftritt vor großem Publikum“, weiß Toni Gradsack. Für Einstudierung und musikalische Perfektionierung ist Prof. Jane Thorner Mengedoht, eine der gesuchtesten Vocal Coaches weltweit, engagiert. Die beliebten öffentlichen Meisterklassen, dieses Jahr geführt von Christa Ludwig, Thomas Hampson, Helmut Deutsch und Michael Schade, begleiten das Programm.

Ein weiteres Sprungbrett für die Karrieren der „neuen Talente der Salzburger Festspiele“ ist das gemeinsame Galakonzert unter der musikalischen Leitung von Theodor Guschlbauer am 19. August im Großen Saal der Stiftung Mozarteum. Es spielt die Camerata Salzburg.

Credit Suisse fördert das Young Singers Project

Seit 2010 hat die Credit Suisse das Young Singers Project als exklusiver Projektsponsor für drei Jahre übernommen. „Die Idee des Young Singers Project, dem hochqualifizierten Nachwuchs eine Plattform zu bieten, trifft sich genau mit der Philosophie und den Werten, die wir auch bei der Credit Suisse im Umgang mit unseren Mitarbeitern vertreten“, sagt Michael Hoffmann, Head Corporate Sponsorship & Brand Development der Credit Suisse.

Detailinformationen zu den Teilnehmern finden Sie in unserer Interpretenliste.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN