EN
DE

SALZBURGER FESTSPIELE BLOG

Wolfgang Rihm im Kulturjournal

27 JUL 2010

by FESTSPIELKIEBITZ  12:42 h;
veröffentlicht in: Oper

Die Sendung Kulturjournal von Österreich 1 hat ihre Zelte im Jeanne-Kahn-Foyer der Großen Universitätsaula aufgeschlagen. Vier Sendungen werden vor Ort und vor Publikum produziert und live übertragen. Gast der ersten Sendung waren Wolfgang Rihm und Jonathan Meese. Vor Sendebeginn waren der Komponist und der Schöpfer des Bühnenbilds von Dionysos eifrig am Autogramme Schreiben.

„Ist Dionysos eine biografische Oper über Nietzsche?“, fragte Moderatorin Dorothee Frank den Komponisten. „Es ist zu gewissen Teilen eine solche“, so Rihm, der von einer „gemischten Form“ spricht. Es gäbe im Werk biografische Situationen, die zitiert werden – etwa die Kahnfahrt auf dem Vierwaldstättersee mit Cosima Wagner und die Begegnung mit dem Pferd auf dem Platz in Turin: „Diese Geschichte ist, wie ich denke, eine Fälschung, aber ich finde es eine großartige Fälschung, wenn es so ist: Wo Nietzsche das Pferd umarmt, weil es von seinem Kutscher geschlagen wird“, so Rihm. „Es gibt immer wieder diese Situationen, in denen das Biografische durchschimmert. Das wird aber immer wieder überblendet von mythologischen und von über das Mythologische hinausgehenden Szenen. Letztendlich ist die Musik dann auch das Thema des Schaffens selbst.“

Das gesamte Interview mit Rihm und Meese finden Sie zum Nachhören auf oe1.ORF.at

http://oe1.orf.at/artikel/251472 

Und einen Vorbericht auf die Uraufführung heute Abend finden Sie auf BR Klassik:

http://www.br-online.de/br-klassik/allegro/audio-salzburger-festspiele-dionysos-ID1280163721075.xml

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN