EN
DE

DATEN UND FAKTEN

Wirtschaftliche Eckdaten 2015

Spieltage 44
Anzahl der Spielstätten 14
Anzahl der Veranstaltungen
Oper
Konzertante Opernaufführungen
Konzert
Schauspiel
Kinderprogrammaufführungen
188
35
6
85
42
20
Sonderveranstaltungen
General-Einlassproben
57
15


Gesamtbesucherzahl 263.501
Anzahl der Länder 74
Davon außereuropäische Länder 35
Platzauslastung 95%
Kartengeldeinnahmen 28.642.188 €
Akkreditierte Journalisten
Anzahl der Länder

Summe der Zuwendungen der öffentlichen Hand und des TFF
, davon
Bund
Land
Stadt
Tourismusförderungsfonds
546
33

16.016.000 €


40%
20%
20%
20%
Zahl der Mitarbeiter Jahrespersonal: 216
Saisonpersonal: 3511

Einnahmen des Salzburger Festspielfonds 2014

















Der Posten „Sonstige Festspielerträge“ enthält unter anderem Erlöse aus dem Verkauf von Abendprogrammen, Inseraten, aus Koproduktionen und Gastspielen, Medienverwertung, Vermietungen und Führungen, Verkauf und Verleih von Produktionen etc.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN

SUBVENTIONSENTWICKLUNG

Informationen sind derzeit nur im PDF-Format vorhanden.

PDF-Download



DIE SALZBURGER FESTSPIELE
EIN WIRTSCHAFTLICHER MOTOR MIT WIRKUNG WEIT ÜBER SALZBURG HINAUS

Wirtschaft und Salzburger Festspiele? Das wird oft auf die bloße „Umwegrentabilität“ für die öffentliche Hand reduziert. Doch lösen die Salzburger Festspiele als weltweit führendes Musik- und Theaterfestival weit mehr als nur fiskalische Effekte aus – sie erfüllen als Zentrum eines organisch gewachsenen wirtschaftlichen Ökosystems viele Funktionen und erzeugen Wirkungen, die den Unternehmensstandort Salzburg tief prägen. 

PDF-Download