EN
DE

1955

24. Juli bis 30. August

Die Zauberflöten-Produktion, die Wilhelm Furtwängler noch gemeinsam mit dem Maler Oskar Kokoschka als Ausstatter für die Felsenreitschule vorbereitet hatte, wird von Georg Solti übernommen. Werner Egks Irische Legende gelangt unter der Stabführung von George Szell zur Uraufführung, Pfitzners Palestrina erklingt erstmals in Salzburg: Die musikalische Leitung hat Rudolf Kempe. Und auch das Ballett der Wiener Staatsoper, das vier Abende bestreitet, widmet sich mit Strawinskys Persephone und Honeggers La Danse des Morts zeitgenössischen Partituren. Hinter den Kulissen wird um die Nachfolge Furtwänglers gerungen, der die Festspiele der letzten Jahre klar dominierte: Ein Zweikampf zwischen Böhm und Karajan zeichnet sich ab. Im Herbst schließlich nimmt man offizielle Verhandlungen mit Karajan auf, der weitreichende Forderungen stellt: Nicht nur als Dirigent, auch als Regisseur will er in Salzburg Akzente setzen, außerdem beansprucht er für sich die Position des künstlerischen Direktors, der über alle Besetzungsfragen und Programme die letzte und alleinige Entscheidungsgewalt hat. Ein Novum für die Festspiele!

1955: Der Maler Oskar Kokoschka entwirft das Bühnenbild zur neuen Zauberflöte.

Neuinszenierung
Friedrich Schiller
Kabale und Liebe
Regie: Ernst Lothar
Bühne und Kostüme: Stefan Hlawa
Landestheater

Gastspiel des Théâtre National Populaire Paris
Molière
Don Juan
Regie: Jean Vilar
Kostüme: Léon Gischia
Landestheater

Neuinszenierung
Wolfgang Amadeus Mozart
Die Zauberflöte
Dirigent: Georg Solti
Regie: Herbert Graf
Bühne und Kostüme: Oskar Kokoschka
Felsenreitschule

Neuinszenierung
Wolfgang Amadeus Mozart
Die Entführung aus dem Serail
Dirigent: Karl Böhm
Regie: Oscar Fritz Schuh
Bühne und Kostüme: Caspar Neher
Landestheater

Uraufführung
Werner Egk
Irische Legende
Dirigent: George Szell
Regie: Oscar Fritz Schuh
Bühne und Kostüme: Caspar Neher
Festspielhaus

Neuinszenierung
Hans Pfitzner
Palestrina
Dirigent: Rudolf Kempe
Regie: Günther Rennert
Bühne und Kostüme: Wilhelm Reinking
Festspielhaus

Wiederaufnahmen: Jedermann, Ariadne auf Naxos

4 Ballettabende, 6 Orchesterkonzerte, 8 Kammerkonzerte, 8 Serenaden, 5 Matineen, 4 Solistenkonzerte, 1 Chorkonzert, 1 Kirchenkonzert, 5 Konzerte geistlicher Musik

Details zu den einzelnen Jahren:

1945, 1946, 1947, 1948, 1949, 1950, 1951, 1952, 1953, 1954, 1955, 1956, 1957, 1958, 1959,