EN
DE

HAUPTSPONSOR

Siemens engagierte sich in den Jahren 1995 bis 1998 als Projektsponsor und ist seit 1999 Hauptsponsor.

Die Salzburger Festspiele, mit ihrem hervorragenden Ruf als das größte und bedeutendste Festival der Welt, und Siemens, das international führende Hightech-Unternehmen, haben vieles gemeinsam. Besonders wichtig ist beiden die Verbindung von Tradition und Innovation, Kontinuität und Kreativität. Seit 1995 unterstützt Siemens die Salzburger Festspiele, seit 1999 ist das Unternehmen Hauptsponsor. Siemens übernimmt mit diesem Sponsoring-Engagement ganz bewusst kulturelle und gesellschaftliche Verantwortung, ohne jegliche Einmischung in die künstlerischen Entscheidungen. „Wir versuchen im Rahmen unserer Sponsoringaktivitäten eigene Kulturinitiativen zu entwickeln und dadurch echte Kulturförderung, nicht „reines Geldgeben“, zu betreiben. Uns geht es um die Entwicklung von eigenen Kulturprojekten mit dem Fokus auf Technik als Transfermedium und um die Förderung von Kunst, die einer breiten Öffentlichkeit, vor allem jungen Menschen zugänglich gemacht werden soll.“

Aus dieser Überlegung heraus veranstaltet Siemens seit dem Jahr 2002 die "Siemens Fest>Spiel>Nächte" in der Salzburger Altstadt. Jeden Sommer werden kostenlos Festspielproduktionen als Open-Air-Übertragungen auf einer Großbild LED-Wall gezeigt. Ein abwechslungsreiches kulinarisches Angebot sowie das unvergleichliche Ambiente des Kapitelplatzes mit Blick auf die Festung Hohensalzburg lassen den Besuch der Siemens Fest>Spiel>Nächte zu einem großartigen Gesamterlebnis werden – die Rekordbesuchszahlen von 70.000 Gästen pro Jahr sprechen für die Qualität der Veranstaltungen und machen sie zu einem festen Bestandteil des Salzburger Festspielsommers.

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN

EDITORIAL DEVELOPMENT

„Fürchten Sie nicht auch, dass die Sponsoren und Mäzene Einfluss auf Ihr Programm nehmen?“, lautet eine der Lieblingsfragen des Feuilletons, gerade weil wir so erfolgreich beim Sponsoring sind. Und ich kann immer ebenso spontan wie ehrlich antworten: Nein, das fürchte ich nicht. Unsere Sponsoren sind viel zu intelligent, um nicht zu wissen, dass inhaltliche Einflussnahme ein Bumerang wäre. Im Gegenteil, ich hoffe, unsere Sponsoren nehmen weiter in dem Sinne Einfluss, dass sie uns ermöglichen, Projekte zu verwirklichen, für die uns sonst das Geld fehlte. Im Namen der Festspiele bedanke ich mich daher herzlich bei unseren Sponsoren, Mäzenen, Förderern und Freunden ebenso wie bei den öffentlichen Subventionsgebern für die großzügige Unterstützung.

Helga Rabl-Stadler
Präsidentin der Salzburger Festspiele