EN
DE

INSTITUTION

Die Organisation

Rechtsträger der Salzburger Festspiele ist der Salzburger Festspielfonds, dessen juristische Grundlage ein am 12. Juli 1950 verabschiedetes Bundesgesetz ist. Organe des Fonds sind die Delegiertenversammlung, das Kuratorium und das Direktorium. Das Direktorium ist für die Vorbereitung und Durchführung der Festspiele sowie für die Aufstellung des Budgets verantwortlich. Dem Kuratorium obliegt die Bestellung der Mitglieder des Direktoriums, außerdem die Genehmigung des Programms, des Budgets und des Rechnungsabschlusses der Festspiele. Die Delegiertenversammlung nimmt den Jahres- und Rechenschaftsbericht, das vom Direktorium ausgearbeitete und vom Kuratorium beschlossene Budget sowie das Programm der Festspiele entgegen.

 

Kuratorium

Sektionschefin Mag. Andrea Ecker (Vertreterin des Bundes)
Mag. Dr. Maria Fekter (Vertreterin des Bundes)
Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer (Land Salzburg)
Bürgermeister Dr. Heinz Schaden (Stadt Salzburg)
LAbg. Mag. Hans Scharfetter (Salzburger Tourismusförderungsfonds)
Ing. Friedrich Urban (Salzburger Tourismusförderungsfonds im Einvernehmen mit der Stiftung Mozarteum)
Geschäftsführer Dr. Georg Springer (Bundestheater-Holding GmbH)

 

Direktorium

Präsidentin


Dr. Helga Rabl-Stadler

      

Intendant


Alexander Pereira

Leitung Schauspiel


Sven-Eric Bechtolf
   

LOGIN | PASSWORT VERGESSEN

EDITORIAL

„Jedermann erwartet sich ein Fest“,

heißt es bei Goethe. Ein Fest in dieser Stadt, von der der große österreichische Dichter Hugo von Hofmannsthal sagte: „Salzburg ist das Herz vom Herzen Europas. Es liegt in der Mitte zwischen Süd und Nord, zwischen Berg und Ebene, zwischen der Schweiz und den slawischen Ländern.“

Die Salzburger Festspiele wurden vor mehr als 90 Jahren von Hugo von Hofmannsthal, Max Reinhardt und Richard Strauss gegründet und sind mehr denn je ein Magnet. Wir werden oft gefragt, worin das Geheimnis dieses Festivals besteht und was den besonderen Zauber begründet. Und es sind vor allem drei Faktoren, die den Erfolg des Festivals ausmachen:
Zum ersten bieten die Salzburger Festspiele ein breiteres künstlerisches Angebot als jedes andere Festival: In Salzburg stehen Oper, Schauspiel und Konzert auf dem Programm. Auch bei der Werkauswahl und der Interpretation gibt es ein denkbar breites Spektrum von Mozart, dem Genius loci, bis zur Moderne, von der klassischen Deutung bis zum avantgardistischen Experiment, vom Jedermann Hofmannsthals bis zu Tschaikowskis Eugen Onegin. Und nur die besten und renommiertesten Künstler aus aller Welt werden nach Salzburg eingeladen.
Zudem kann der Besucher der Salzburger Festspiele Kunstgenuss mit Urlaub verbinden. Tagsüber lädt das wunderbare Umland, laden die Seen des Salzkammerguts zu Ausflügen und Golfpartien ein – am Abend die Festspiele zu unvergleichlichen Aufführungen.
Und drittens bieten die Salzburger Festspiele ein ganz besonderes Flair. Die Salzburger Hofstallgasse und die gesamte barocke Altstadt sind Kulisse für das Festival.

Auf Wiedersehen im Sommer in Salzburg!